• In der aktuellen Projektphase des Berliner Netzwerks für Ausbildung stehen 1.000 Schülerplätze zur Verfügung
  • Fast 10.000 Schüler/-innen haben seit Projektbeginn 2004 am Berliner Netzwerk für Ausbildung teilgenommen.
  • Nahezu 3.900 Schüler/-innen haben seit Projektbeginn durch die Unterstützung des BNA eine Ausbildung begonnen.

„real“isiere Deine Chance – real,- stellt sich und seine Ausbildungsberufe vor

geschrieben am 18. Januar 2008 von IT Support

Verkäufer, Kaufmann im Einzelhandel, Fachverkäufer und Fleischer

real,-Am 18. Januar fand in der Koordinierungsstelle Alt-Moabit eine Infoveranstaltung zu den Ausbildungsmöglichkeiten im Hause real statt.

Herr Schellong, zuständig für die Personalentwicklung der Firma, gab zunächst einen kurzen Einblick in die Unternehmensstruktur des 5-größten Handelskonzerns weltweit, der Metro AG, zu der die real,- SB Warenhäuser gehören.

real-1.jpg

Die Standorte der Märkte im europäischen Ausland mussten unsere Schüler anhand der Länderflaggen erkennen und zuordnen – diese Aufgabe haben sie prima gemeistert. „Wir haben circa 80.000 verschiedene Artikel im Sortiment, was schätzt ihr denn, wie viel Aldi im Vergleich dazu hat?“ Damit begann ein muntere Frage- und Antwortrunde. Unsere Schüler interessierten insbesondere die Anforderungen an die Bewerber, Praktikumsmöglichkeiten, Arbeitszeiten, Vergütungen, Entwicklungsperspektiven und anderes mehr.

real-2.jpg

Herr Schellong betonte, dass es äußert wichtig ist, eine gute Allgemeinbildung mitzubringen und die deutsche Sprache perfekt zu beherrschen – denn, die Kunden wollen entsprechend gut und fachgerecht informiert und beraten werden. Das ist nicht nur in der Lebensmittelabteilung wichtig, die 75% des täglichen Umsatzes ausmachen, sondern ebenso und besonders für die Abteilungen Elektro/Medien, Haushalt, Textilien sowie Sport/Spiel/ Freizeit. Spaß und Freude am Umgang mit Menschen, Teamfähigkeit, Interesse am Umgang mit der Ware, ein guter Schulabschluss (Deutsch, Mathe mindestens 3, keine unentschuldigten Fehlzeiten) und körperliche Belastbarkeit sind für diesen Job unabdingbar.

real-3.jpg

Beste Einstiegschancen hat ein Schüler, der bereits ein oder mehrere Praktika erfolgreich in einem der Märkte absolviert hat. Auch jetzt besteht noch jederzeit die Möglichkeit, freiwillige Schnupperpraktika zu absolvieren, denn die Entscheidungen um die Ausbildungsplätze fallen erst im April.

real-4.jpg

Wir danken Herrn Schellong für die erneute Unterstützung unseres Projekts und hoffen sehr, dass wir uns im nächsten Jahr wiedersehen.