• In der aktuellen Projektphase des Berliner Netzwerks für Ausbildung stehen 1.000 Schülerplätze zur Verfügung
  • Fast 10.000 Schüler/-innen haben seit Projektbeginn 2004 am Berliner Netzwerk für Ausbildung teilgenommen.
  • Nahezu 3.900 Schüler/-innen haben seit Projektbeginn durch die Unterstützung des BNA eine Ausbildung begonnen.

Lindner – die feine Art, Genuss zu erleben

geschrieben am 18. März 2009 von IT Support

Lindner EsskulturAm 18.03. durfte das BERLINER NETZWERK FÜR AUSBILDUNG einen besonderen Gast in der Koordinierungsstelle in Berlin-Mitte begrüßen: Frau Urbschat, Ausbilderin bei der Robert Lindner Feinkost GmbH.

Auch in diesem Jahr unterstützt das Unternehmen, dessen Inhaber Michael Lindner 2007 für sein vorbildliches Engagement bei der Ausbildung junger Menschen das Bundesverdienstkreuz erhielt, unser Projekt mit einem besonderem Angebot: Frau Urbschat hatte sich angeboten, mit den Jugendlichen des Netzwerks einen ganzen Tag lang Vorstellungsgespräche zu üben. „Wir suchen ja immer guten Nachwuchs und dies ist auch für mich eine Gelegenheit, geeignete und motivierte Interessenten im Blick zu behalten“, erklärte Frau Urbschat vorab. Nun, die Aufregung der Schüler war groß, wussten sie doch, dass, wenn sie sich in der Übung gut schlagen, eine Einladung zum Einstellungstest in der Firma folgen könnte. Irgendwie war es also doch ein echtes Vorstellungsgespräch und dies sorgte für einige mulmige Mägen, gerötete Wangen und zitternde Finger.

Dann ging es los. Frau Urbschat bat im Halbstunden-Takt immer zwei bis drei Schüler/innen, mit jeweils dem gleichen Berufswunsch herein. Einige kamen doch sehr blass wieder heraus – aber Kopf hoch! Sie wissen nun, dank Frau Urbschat, woran sie aktuell noch arbeiten müssen und Übung macht eben wirklich den Meister! Zwei weitere Bewerber freuten sich sehr über eine Einladung zum echten Auswahlverfahren der Lindner GmbH, einige Weitere dürfen noch ihre Bewerbungsmappen nachreichen.

Wir bedanken uns bei Frau Urbschat für ihr großartiges Engagement und drücken unseren Schützlingen fest die Daumen!