Vattenfall Infoveranstaltung

geschrieben am 24. November 2009 von Mathias Heilmann

Agenda der Informationsveranstaltung

  • Film über die Ausbildung bei Vattenfall (von Azubis gemacht)
  • Power-Point-Präsentation über das Unternehmen Vattenfall und die Ausbildungsinhalte
  • Werkstattführung (technische Ausbildung)
  • Führung durch die Azubifirma „Young Power“ (kaufmännische Ausbildung)

VattenfallZwei Azubis erwarteten uns schon, als wir das Foyer des Ausbildungs- und Fortbildungszentrums von Vattenfall betraten. Frau Wolna ist Azubine im 2. Ausbildungsjahr als Kauffrau für Dialogmarketing und Herr Bennewitz Azubi im 2. Ausbildungsjahr als Informatikkaufmann. Diesmal sollte die Informationsveranstaltung ganz von den Azubis durchgeführt werden, was ein besonderes Erlebnis für die Schüler/-innen werden sollte. Schließlich konnten so alle Fragen aus erster Hand beantwortet werden. Wir wurden in einen Seminarraum geführt, und nachdem Herr Budwilowitz – zuständig für die technische Ausbildung – sich kurz vorgestellt und uns viel Spaß bei der Veranstaltung gewünscht hat, ging das Programm auch schon gleich los. Zuerst wurde uns ein Film über die Ausbildung bei Vattenfall gezeigt, der ausschließlich von Vattenfall-Azubis gedreht wurde. Hierbei wurde erst der gesamte Bewerbungsprozess erklärt und dann gezeigt, wie die Einführungsphase in der kaufmännischen und in der technischen Ausbildung gestaltet ist. Nach dem Film hatten die Schüler/-innen eine Menge Fragen, die von den Azubis geduldig beantwortet wurden. Als nächstes erhielten wir in Form einer Präsentation genauere Informationen über Vattenfall und die verschiedenen Ausbildungsberufe.

vattenfall-1

Geduldig hörten die Schüler/-innen den Azubis zu und stellten auch immer wieder Fragen. Sie waren vor allem daran interessiert, ob es denn auch Hauptschüler/-innen unter den Auszubildenden gäbe. Zu aller Erleichterung wurde die Frage bejaht, aber natürlich ist das Bestehen des Einstellungstests Grundvoraussetzung, um bei Vattenfall eine Ausbildung zu beginnen.

Schließlich wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt: die erste Gruppe ging mit Herrn Bennewitz erst in die Werkstätten und dann in die Azubi-Firma „Young Power“, die zweite Gruppe ging mit Frau Wolna erst zu „Young Power“ und dann in die Werkstätte. Wieder hatten die Schüler/-innen Gelegenheit, die Azubis und Meister auszufragen, was allen Beteiligten sichtlich Spaß machte.

Infos zu Young Power – Die Azubi-Firma
Um möglichst realistisch zu erlernen, wie ein Unternehmen aufgebaut ist, führen die kaufmännischen Azubis eine eigene Firma. Diese Firma organisiert u.a. die Produktion und Verteilung von Vattenfall-Werbemittel.

Nach fast vier Stunden Informationsveranstaltung gingen die Schüler/-innen mit großer Begeisterung für Vattenfall nach Hause.

Ausbildungsberufe bei Vattenfall im kaufmännischer Bereich:

  • Kauffrau/-mann für Dialogmarketing
  • Kauffrau/-mann für Bürokommunikation
  • Industriekauffrau/-mann
  • Informatikkauffrau/-mann

Ausbildungsberufe im technischen Bereich:

  • Mechatroniker/-in, Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik
  • Elektroniker/-in für Betriebs- und Gerätetechnik
  • Industriemechaniker/-in
  • Anlagenmechaniker/-in

Ausbildung bei Vattenfall

1. Hürde: elektronischer Einstellungstest (Grund- und Allgemeinwissen)
2. Hürde: Vorstellungsgespräch
3. Hürde: Gruppenauswahlgespräch

Wer alle drei Hürden überwunden hat, bekommt einen Ausbildungsplatz und beginnt mit der Einführungsphase.

Einführungsphase (kaufmännisch): Tastaturtraining, Telefontraining, Rückenschule, Verkehrssicherheitsseminar
Einführungsphase (technisch): Meißeln, Warmbiegen, Brennschneiden, Senken -> Handhabung der verschiedenen Werkzeuge

Während der Ausbildung, müssen die Azubis an verschiedenen Standorten lernen: Von der Verwaltung über den Kundenservice bis zum Kraftwerk.

Warum Ausbildung bei Vattenfall?

  • qualitativ hochwertige Ausbildung
  • gute Ausbildungsvergütung und Sonderzahlungen
  • Azubi-Austausch mit anderen Standorten
  • erlebnispädagogische Seminare
  • optimale Prüfungsvorbereitung
  • Spaß (z.B. Weihnachtsfeiern, Incentives)